Höfken: „Wir bauen erfolgreiche Solar-Offensive weiter aus“

14 Millionen Euro zusätzlich für Solarenergie in Rheinland-Pfalz / PV-Ausbau unterstützt Konjunktur und sichert Arbeitsplätze.

„Die Solarenergie ist ein elementarer Pfeiler der Energiewende. Um diese weiter zu unterstützen und unsere Zielsetzung – eine vollständige Stromversorgung aus erneuerbaren Energien bis 2030 – zu erreichen, bauen wir unsere erfolgreiche Solar-Offensive weiter aus: Neben der Erweiterung des stark nachgefragten Solar-Speicher-Programms, entwickeln wir aktuell ein Solarkataster für Rheinland-Pfalz. Zudem fördern wir künftig auch Solarcarports, Balkonsteckmodule, Wallboxen oder Agro-PV-Vorhaben“, kündigte Umwelt- und Energieministerin Ulrike Höfken während der Veranstaltung unter dem Motto „Solar-Offensive Rheinland-Pfalz: Investitionen für Klima und Konjunktur“ im Rahmen der Reihe „Mittwochs im MUEEF“ heute in Mainz an. Gemeinsam mit Gästen aus der Solarwirtschaft, dem Naturschutz und der Bürgerenergie diskutierte sie über die Chancen der Solarenergie für das Land, etwa durch den Wirtschaftsfaktor der Solar-Offensive oder genossenschaftliche PV-Projekte.
Alleine 14 Millionen Euro investiere Rheinland-Pfalz zusätzlich aus dem Coronabedingten zweiten Nachtragshaushalt in die klimafreundliche Solarenergie. Denn Energie aus Sonne schütze nicht nur das Klima, sondern kurbele die Konjunktur an und generiere Wertschöpfung und Arbeitsplätze in Rheinland-Pfalz, so Höfken weiter.

Solar-Speicher-Programm: Mehr als 3.250 Anträge eingereicht
Solarspeicher ermöglichen es, Sonnen-Energie auch dann zu nutzen, wenn es bewölkt oder dunkel ist. „Damit der Eigenbedarf stärker aus regenerativen Energiequellen gedeckt werden kann, unterstützen wir Privathaushalte, Schulen, kommunale Liegenschaften, karitative Einrichtungen und Unternehmen dabei, neben einer PV-Anlage auch in einen Solarspeicher zu investieren. Mit Erfolg: Mehr als 3.250 Anträge sind bereits bei der Energieagentur eingegangen. Und mit den zusätzlichen Mitteln können wir noch viele weitere Vorhaben unterstützen“, erläuterte die Ministerin. Gerade das Handwerk profitiere enorm von diesen Investitionen: 1.000 neue PV-Dachanlagen mit Solarspeicher bringen rund 19 Millionen Euro Investition nach Rheinland-Pfalz, führte Höfken abschließend an.

Hintergrund:
Bis zum Jahr 2030 soll die Stromversorgung im Land vollständig aus erneuerbaren Energien gewonnen werden. Jede zweite in Rheinland-Pfalz erzeugte Kilowattstunde Strom besteht bereits heute aus Energie aus Wind, Sonne, Biomasse oder Wasser.
Die Solar-Offensive wird einen Beitrag dazu leisten, den Anteil der Solar-Energie im Land weiter auszubauen. Auch auf Bundesebene setzt sich Rheinland-Pfalz innerhalb der Offensive für den Wegfall von Hemmnissen sowie bessere gesetzliche Vorgaben ein. So hat sich das Umweltministerium im Bundesrat etwa für den ersatzlosen Wegfall des Zubaudeckels von 52 Gigawatt installierte PV-Leistung engagiert.
Zudem umfasst die Solar-Offensive die Leitlinie Elektromobilität in der Landesverwal-tung, eine Freiflächenverordnung zur Installation von PV-Anlagen auf ertragsschwachem und artenarmen Grünland sowie die umfassende Beratung und Information durch viele Partner.     

Weitere Informationen zum Solar-Speicher-Programm sind online abrufbar unter: www.energieagentur.rlp.de/service-info/foerderinformationen/solar-speicher-programm