Griese: Effizienter Einsatz von Ressourcen schützt unser Klima

„Durch die Steigerung der Ressourceneffizienz können wir unser Klima schützen“, sagte Umweltstaatssekretär Thomas Griese heute bei der Fachtagung „Herausforderung Energie- und Ressourceneffizienz“ des Verbands Deutscher Ingenieure (VDI) in Andernach.

Denn dadurch könnten Unternehmen einen zentralen Beitrag zum Klimaschutz, zur Nachhaltigkeit und zu ihrer Wettbewerbsfähigkeit leisten, so Griese. „Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Weltklimakonferenz in Bonn wird deutlich: Beim Thema Ressourcenverbrauch ist eine aktuelle Trendumkehr notwendig – zum Schutz unserer Umwelt und unseres Klimas“, erklärte der Staatssekretär.

Eine aktuelle Studie des Bundes unter Beteiligung von vier Bundesländern – auch Rheinland-Pfalz – belegt, dass Unternehmen bis zu 25 Prozent des Material- oder Energiebedarfs einsparen können. „Unternehmen, die Ressourceneffizienz groß schreiben, sind klar im Vorteil: Sie sparen Kosten ein und leisten einen Beitrag zu unseren Klimaschutzzielen“, betonte Griese. Das Unternehmen Rasselstein habe etwa das Gewicht von Dosenverpackungen durch die Verringerung der Wanddicke reduziert und damit seine Materialeffizienz gesteigert sowie gleichzeitig seine Kohlendioxid-Emissionen gemindert.

Mit dem EffCheck unterstützt die Landesregierung insbesondere kleine und mittlere Betriebe, Einsparpotenziale in den Bereichen Material, Energie, Wasser und Abfall zu ermitteln und umzusetzen. Rund 190 EffCheck-Projekte in rheinland-pfälzischen Betrieben seien bereits abgeschlossen. „Rheinland-Pfalz steht mit seinen vielen mittelständischen Unternehmen an der Spitze der bundesweiten Anstrengungen zur Ressourcenoptimierung, Klimaschutz und Nutzung erneuerbarer Energien“, so Griese. Landesweit seien rund 13.000 Menschen im Bereich der Umwelttechnologien beschäftigt und die Branche habe bereits einen Anteil von elf Prozent am gesamten Bruttoinlandsprodukt. Das zeige: „Rheinland-Pfalz ist Vorreiter in Sachen Ressourceneffizienz und profitiert gerade auch in ländlich geprägten Regionen davon“, erläuterte der Umweltstaatssekretär.

Aktuelle Informationen zur Weltklimakonferenz in Bonn sind auf Facebook und Twitter (@UmweltRLP) des Umweltministeriums und auf der Webseite der Landesenergieagentur abrufbar.

Informationen zum Effizienznetz Rheinland-Pfalz - EffNet® und zum EffCheck sind abrufbar unter www.effnet.rlp.de, www.effcheck.rlp.de