In Bitburg wird der Wald zum Klassenzimmer

Umweltministerin Höfken bei den Wald-Jugendspielen: „Wer den Wald selbst erlebt, wird den Wald lieben und schätzen.“

Tiere erspähen, Pflanzen erkennen, auf Baumscheiben balancieren: Mehr als 300 Schülerinnen und Schüler aus den dritten Klassen des Landkreises Bitburg-Prüm nehmen in diesem Jahr an den landesweiten Wald-Jugendspielen teil. „Der Wald ist ein idealer Lernort. Den Wald mit allen Sinnen zu erleben, zu riechen und fühlen, das bringt unseren Schülerinnen und Schülern die heimische Fauna und Flora nahe. Sie erfahren etwas über unser Ökosystem Wald, über die Natur, die Umwelt und natürlich auch über die vielfältigen Aufgaben unser Försterinnen und Förster“, sagte Forstministerin Ulrike Höfken bei einem Besuch von Drittklässlern aus dem Landkreis Bitburg im Königswäldchen. Hier machte sie im Rahmen der Themenwochen „Aktion Grün“ Halt, ließ sich von den Kindern die verschiedenen Parcours zeigen und zeichnete die Sieger des kreativen WaldKunst-Wettbewerbs „Wald bewegt“ aus.
 

Viele Kinder haben heutzutage einen eingeschränkten Spiel- und Erlebnisraum vor der Haustür“, so die Ministerin. „Mit den Wald-Jugendspielen haben wir das Klassenzimmer in den Wald verlegt und bieten den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich ihrem Alter gemäß frei zu bewegen und ihr Umfeld selbstständig zu erobern. Wer den Wald selbst erlebt und viel über ihn weiß, wird den Wald auch richtig lieben und schätzen. Aus diesem Grund leisten die Wald-Jugendspiele einen wichtigen Beitrag zur Umwelterziehung.“ 

Landesweit finden die diesjährigen Wald-Jugendspiele vom 25. April bis 21. Juni 2018 an 30 Standorten statt. Veranstalter ist die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Landesforsten und den Sparkassen in Rheinland-Pfalz. Begleitet von einer „Forstpatin“ oder einem „Forstpaten“, einem per-sönlichen Wald-Experten, absolvierten die Klassen einen Parcours zu den Themen „Waldbäume“, „Nachhaltigkeit und Waldfunktionen" sowie „Ökologie / Wildtiere“. 

Die Wald-Jugendspiele als größte Jugendumweltveranstaltung des Landes begeistern jedes Jahr mehr als 18.000 Kinder. Seit nunmehr 36 Jahren entdecken Schülerinnen und Schüler der 3. und 7. Klassen das flächenmäßig größte Ökosystem unseres Bundeslandes.