Das AKW Mühlheim Kärlich - die rot und gelb markierten Bereiche wurden aus dem Atomrecht entlassen. © RWE Power

© RWE Power

© RWE Power

Abbauphase 1

Im Genehmigungsverfahren für die Stilllegung und den ersten Abbauschritt des Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich wurde eine Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt. Dazu wurde vom 16. bis 20. Juni 2003 in der Mehrzweckhalle Urmitz-Bahnhof ein Erörterungstermin durchgeführt und die fristgerecht erhobenen Einwendungen gegen das Vorhaben erörtert. Damit wurde den Personen, die Einwendungen erhoben haben, Gelegenheit gegeben, ihre Einwendungen näher zu erläutern und einen fachlichen Meinungsaustausch mit der Genehmigungsbehörde und der Antragstellerin zu führen. Die erhobenen Einwendungen und mündlichen Erläuterungen während des Erörterungstermins wurden in der "Genehmigung nach § 7 Abs. 3 des Atomgesetzes für die Stilllegung des Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich und die Abbauphase 1a vom 16. Juli 2004" (Genehmigung 1a) sachgemäß berücksichtigt.

Untenstehend finden Sie alle öffentlich ausgelegten Antragsunterlagen sowie den Genehmigungsbescheid für die Abbauphase 1a.

Zur Genehmigung 1a hatte die RWE Power AG mit Schreiben vom 25. Mai und 20. Oktober 2005 eine Änderung und Ergänzung beantragt. Diesem Anliegen wurde mit der "Genehmigung nach § 7 Abs. 3 des Atomgesetzes zur Änderung und Ergänzung der Genehmigung vom 16. Juli 2004 für die Stilllegung und die Abbauphase 1a des Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich vom 23. Februar 2006" stattgegeben (Genehmigung 1aÄ).

Nähere Informationen zum Ablauf und den Inhalten der Genehmigungen 1a und 1aÄ finden Sie in der zum Download angebotenen Datei "Kurzfassung Stilllegungs-/ Genehmigungsverfahren KKW Mülheim-Kärlich".

Kurzfassung Stilllegungs-/ Genehmigungsverfahren 24.10.2016 KKW Mülheim-Kärlich

KMK Genehmigungsantrag vom 18.12.2002

KMK Anlage 1 zu Antrag 18.12.2002 

KMK Anlage 2 zu Antrag 18.12.2002

KMK Genehmigungsantrag 1a 24.11.2003

KMK Sicherheitsbericht

KMK Kurzbeschreibung

KMK Reststoffbeschreibung

KMK Umweltverträglichkeitsuntersuchung

KMK Genehmigung Abbauphase 1a vom 16.07.2004

KMK Änderungs- / Ergänzungsgenehmigung 1a vom 23.02.2006 

Abbauphase 2

Am 23. Juni 2010 in der modifizierten Fassung vom 11. Januar 2012 hat die RWE Power AG die atomrechtliche Genehmigung für die Abbauphase 2a beantragt. In dieser Abbauphase 2a sollen im Wesentlichen die Hauptkühlmittelpumpen und die Hauptkühlmittelleitungen im Primärkreislauf des ehemaligen Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich abgebaut werden.

Den Text der öffentlichen Bekanntmachung zu diesem Vorhaben "Abbauphase 2a" und die zugehörige behördliche Feststellung zur Umweltverträglichkeitsprüfung finden Sie in der untenstehend.

Mit Genehmigungsbescheid vom 31. Mai 2013 wurde die Abbauphase 2a gestattet (siehe Downloadbox).Zur Abbauphase 2a und dem gesamten Rückbauprozess hat die Genehmigungsbehörde am 22. September 2012 eine Informationsveranstaltung durchgeführt. Nähere Informationen und Unterlagen zu dieser Veranstaltung finden Sie unter "Anlage Mülheim-Kärlich"

Mit Schreiben vom 12. August 2013 hat die RWE Power AG die Abbauphase 2b beantragt. Die Abbauphase 2b umfasst den Abbau der beiden Dampferzeuger, des Reaktordruckbehälters mit Kerneinbauten und der aktivierten Bereiche des biologischen Schildes .Als Teil des Genehmigungsverfahrens für die Abbauphase 2b des Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich wurde eine förmliche Beteiligung der Öffentlichkeit durchgeführt. Den Text der öffentlichen Bekanntmachung zum Vorhaben "Abbauphase 2b" einschließlich der Öffentlichkeitsbeteiligung und die zugehörige behördliche Feststellung zur Umweltverträglichkeitsprüfung finden Sie in der Download-Box. Nach der öffentlichen Auslegung der Unterlagen vom 18. Februar 2014 bis einschließlich 17. April 2014 fand vom 16. Juni 2014 bis 17. Juni 2014 ein Erörterungstermin im Vereinshaus Mülheim-Kärlich statt. In dem Erörterungstermin wurden alle erhobenen Einwendungen, soweit sie für die Prüfungen der Genehmigungsvoraussetzungen von Bedeutung sein können, umfassend erörtert. Der Zweck des Erörterungstermins wurde erreicht. Mit Genehmigungsbescheid vom 8. Oktober 2015 wurde die Abbauphase 2b gestattet. Unten finden Sie neben der öffentlichen Bekanntmachung zur Abbauphase 2b alle öffentlich ausgelegten Antragsunterlagen sowie den Genehmigungsbescheid für die Abbauphase 2b.

Nähere Informationen zum Ablauf und den Inhalten der Genehmigungen 2a und 2b finden Sie in der zum Download angebotenen Datei "Kurzfassung Stilllegungs-/ Genehmigungsverfahren 24.10.2016 KKW Mülheim-Kärlich".

Kurzfassung Stilllegungs-/ Genehmigungsverfahren 24.10.2016 KKW Mülheim-Kärlich

Feststellung zur UVP Abbauphase 2a vom 05.05.2011

Genehmigung Abbauphase 2a vom 31.05.2013

Genehmigungsantrag Abbauphase 2b vom 12.08.2013

Öffentliche Bekanntmachung Abbauphase 2b vom 10.01.2014 im Staatsanzeiger

Sicherheitsbericht vom 20.12.2013

Kurzbeschreibung vom 20.12.2013

Reststoffbeschreibung 2b vom 28.10.2013

Umweltverträglichkeitsuntersuchung Dezember 2013

Genehmigung Abbauphase 2b vom 08.10.2015

Abbauphase 3

In der Abbauphase 3 ist die Entlassung und Freigabe von Gebäuden und Bodenflächen aus der atomrechtlichen Aufsicht und die Einstellung des Restbetriebs sowie die Entlassung des gesamten Standorts aus der atomrechtlichen Aufsicht vorgesehen.

Nähere Informationen zum Ablauf und den Inhalten der zu dieser Abbauphase bereits erteilten Genehmigungen "Ost 3a", "3c" und "West 3b" finden Sie in der zum Download angebotenen Datei "Kurzfassung Stilllegungs-/ Genehmigungsverfahren KKW Mülheim-Kärlich".

Kurzfassung Stilllegungs-/ Genehmigungsverfahren 24.10.2016 KKW Mülheim-Kärlich

Genehmigung West 3b vom 16.09.2014

Bekanntmachung Genehmigung West 3b am 20.10.2014 im Staatsanzeiger

Feststellung zur UVP Anlagegelände West vom 03.08.2010

Genehmigung Abbauphase 3c vom 31.01.14

Bekanntmachung Genehmigung 3c vom 17.03.2014 im Staatsanzeiger

Feststellung zur UVP Abbauphase 3c vom 29.07.2013

Genehmigung Ost 3a vom 09.06.2009