Stauden-Ambrosie (Ambrosia coronopifolia)

Mehrjährig, bildet horizontal verlaufende Wurzeln und Wurzelsprosse. Beim Rausreißen bleiben die Wurzeln zum größten Teil im Boden – daher besser ausgraben! Meist weniger stark gefiederte, aber deutlich stärker behaarte Blätter. Da die Pollen ebenso allergen wie die der Beifuß-Ambrosie sind, sollte sie ebenfalls bekämpft werden.

Gemeiner Beifuß (Artemisia vulgaris)

Ähnliche Blattform, die aber beim Beifuß unterseits weißfilzig sind und stark aromatisch riechen. Es bestehen jedoch deutliche Unterschiede in der Blüte (Rispe mit weißlich-grauen Blütenköpfchen), die Blütezeit entspricht etwa der der Beifuß-Ambrosie.

Färber-Resede (Reseda luteola)

Ungeteilte Blätter jedoch ähnliche Blüten! Die Resede hat aber Blütenblätter, auch wenn sie relativ unscheinbar sind. Ähnlich der Färber-Resede ist die Gelbe Resede (Reseda lutea): mit gefiederten Blätter, aber deutlich anderem Blattschnitt.

 

 

Wermut (Artemisia absinthium)

Die mittleren und unteren Stängelblätter sind (2-3fach) fiederschnittig. Die genaue Gestalt und Größe der Blätter variieren, so sind die Grundblätter meist deutlich größer als die Stängelblätter. Die oberen Stängelblätter können auch ungeteilt sein. Während die oberen Blätter sitzen, ist bei den unteren Blättern der lange Blattstiel scheidig verbreitert. Der Wermut ist ein Halbstrauch, das heißt, er kann im unteren Stengelbereich verholzen und wieder austreiben. Meist wachsen neben blühenden Stauden auch Exemplare mit überwinternden Blattrosetten. Stängel wie Blätter sind seidig-graufilzig. Die gesamte Pflanze riecht aromatisch (und schmeckt bitter).

Rainfarn (Tanacetum vulgare)

Blätter haben eine gewisse Ähnlichkeit, der Blattschnitt weicht jedoch deutlich ab. Sie duften sehr stark. Im Juni bis September leuchtendgelbe, knopfförmige Körbchenblütenstände in Doldenrispen.

Bienenfreund (Phacelia tanacetifolia)

Ähnliche Blätter, jedoch anderer Blattschnitt. Die Stängel sind im Gegensatz zur Ambrosia hohl. Völlig andere Blüte!

Hundspetersilie (Aethusa cynapium)

Ähnliche Blattform, jedoch glänzen die Blätter auf der Oberseite. Blüten in Dolden angeordnet. Weitere Doldenblütler mit ähnlichem Blattwerk: z.B. Wiesenkerbel oder Taumel-Kälberkropf.

Amarantarten (Amaranthus powellii, Amaranthus retroflexus)

Ähneln vom äußeren Erscheinungsbild der Beifuß-Ambrosie, sie haben aber ungeteilte Blätter sowie einen anderen Blütenstand.

Stängel (Spross) Blatt Blüte
im Durchmesser rund

Blatt auf der Ober- wie Unterseite ungefähr gleichfarbig

an den Stängel- und Astspitzen Trauben von kleinen, grünen, glockenförmigen Blüten? 
+ + +
behaart Blattnerven weisslich Blüte hat helle Punkte oder gelben Pollenstaub?
+ + +
ausgefüllt und nicht hohl Blatt in mehreren Lappen geteilt. die ihrerseits oft bis zur Mittelrippe geteilt sind in einigen Blattachseln der Pflanze sitzen andere kleine, blütenähnliche Organe
+
Zipfel der Blattlappen haben feine Spitzen
= = =
Alles zutreffend+Alles zutreffend + Mindestens 1 zutreffend = (höchstwahrscheinlich) Ambrosia