„Gelebte Ernährungsbildung“ – Ulrike Höfken zeichnet landesweit erste Ernährungs-Kita in Theisbergstegen aus

Für ihr individuelles Verpflegungskonzept erhält die Einrichtung als erste Kindertagesstätte in Rheinland-Pfalz die Zertifizierung als Ernährungs-Kita.

„Was Sie alle hier in Ihrer Kita tun, ist gelebte Ernährungsbildung und Ernährungspartnerschaft. Sie zeigen seit Jahren, dass Ihnen eine gute Kitaverpflegung in Verbindung mit einer pädagogisch maßgeschneiderten Ernährungsbildung Ihrer Kita-Kinder am Herzen liegt“, betonte Ernährungsministerin Ulrike Höfken heute in Theisbergstegen. Dort zeichnete sie die dortige Kindertagesstätte als landesweit erste „Ernährungs-Kita“ aus. Die Einrichtung, in der 95 Kinder im Alter ab zwei Jahren betreut werden, beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema Ernährung und Ernährungsbildung. In der Kita wird die Verpflegung täglich frisch zubereitet und besteht zu 100 Prozent aus Bio-Lebensmitteln. Im Rahmen der Qualifizierung zur Ernährungs-Kita hat sie ihr individuelles Verpflegungskonzept erarbeitet und ein Hauptaugenmerk dabei auf den Punkt Nachhaltigkeit in der Verpflegung gelegt.

„Wir alle wissen, dass die Grundlagen für einen gesundheitsbewussten Ernährungs- und Lebensstil in der Kindheit gelegt werden. Deshalb ist ihr vorbildlicher Ansatz hier genau der Richtige. Gesundes Essen von Anfang an gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen für unsere Leistungsfähigkeit, unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit“, betonte die Ministerin und wies dabei auf die schwerwiegenden Folgen einer Fehlernährung insbesondere in jungen Jahren hin: „Wir arbeiten mit Nachdruck daran, dass nicht mehr jedes zehnte Kind bereits bei der Schuleingangsuntersuchung übergewichtig oder adipös ist. Adipositas ist eine schwere Erkrankung, die den Kindern einen guten Lebensweg versperren kann. 

Wir haben in Rheinland-Pfalz die Initiative „Rheinland-Pfalz isst besser“ ins Leben gerufen, um dafür zu werben, dass sich Kinder, Jugendliche und auch Erwachsenen gesund und nachhaltig ernähren. Durch verschiedene Maßnahmen wollen wir erreichen, dass mehr regionale Lebensmittel und mehr ökologisch erzeugte Lebensmittel verwendet werden, weil das die Umwelt und die Ressourcen schont. Wir wollen erreichen, dass Lebensmittel mehr wertgeschätzt und weniger verschwendet werden. Ich finde es überaus lobenswert, dass all diese Inhalte und Maßnahmen in der Kita Theisbergstegen selbstverständlich sind. Für dieses besondere Engagement bedanke ich mich ganz herzlich bei dem gesamten Kita-Team und auch bei der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan, die als Träger der Einrichtung das alles unterstützt“, so Höfken abschließend.

Das Projekt „Qualifizierung zur Ernährungs-Kita“ wurde von der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Rheinland-Pfalz initiiert. Kernstück der Qualifizierung ist die Erarbeitung eines individuellen und systematischen Verpflegungskonzeptes mit dem Ziel einer nachhaltig qualitätsgesicherten Verpflegung in der Kita. Durch die Auszeichnung „Ernährungs-Kita“ erhält die Kita die Möglichkeit ihr Kita-Profil zu stärken und ihre Arbeit nach außen zu präsentieren. 

Weitere Informationen dazu unter: www.kitaverpflegung.rlp.de