Ein Beitrag zur Artenvielfalt sind auch Artenschutzprojekte wie die Wiederansiedlung der Europäische Sumpfschildkröte am Oberrhein mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) als Partner oder das Förderprojekt „Wildschutzprogramm Feld und Wiese“ des Landesjagdverbandes. Dieses Projekt fördert Hecken- und Gehölzstrukturen im Offenland und damit Lebensräume für im Bestand zurückgehende Niederwildarten wie Feldhase und Rebhuhn.

Auch der natürliche Lebensraum der Fledermäuse ist begrenzt. Mit entsprechenden Maßnahmen wollen wir in Kooperation mit Verbänden, Kommunen und Hauseigentümern die kleinen Säuger unterstützen. Schließlich stehen viele der hier lebenden Fledermäuse auf der Roten Liste der
bedrohten Tierarten.